Logo

Borussia-Denkmalensemble im Herrenkrugpark rekonstruiert

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 05.07.2024 / 11:05 Uhr von ar/pm
In dieser Woche wurde der Wiederaufbau des Borussia-Denkmals im Herrenkrugpark weitgehend beendet. Aufgrund eines Sturmes war das Denkmal stark beschädigt worden, schreibt die Stadt.

Im Auftrag des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg ist das historisch bedeutsame Denkmalensemble, bestehend aus dem Sockel des ehemaligen Borussia-Denkmals sowie der rahmenden Pergola, für rund 120.000 Euro in Teilen rekonstruiert und mit den nicht beschädigten Teilen wiederaufgebaut worden.

Das Denkmal war einem der zahlreichen Herbststürme zum Opfer gefallen. Die Wiederherstellung von Sockel und Pergola unter Berücksichtigung der Anforderungen der Denkmalpflege hatten im vergangenen Jahr begonnen.
Dabei war der Wiederaufbau der vom Sturm verschonten und geborgenen bauzeitlichen Substanz oberstes Gebot. Lediglich fehlende oder zu stark zertrümmerte Teilstücke sind durch gleichwertige neue Materialien ersetzt worden.

Was wurde genau getan?
Für die Wiederherstellung des Denkmalensembles wurden die Sandsteinpfeiler gesäubert, wieder zusammengesetzt und mit Hilfe eines Krans an ihrem ursprünglichen Standort aufgestellt.
Die Mauer wurde in den zerfallenen Bereichen wieder errichtet und fehlende Ziegelsteine durch neue ersetzt. Anschließend wurden die Abdeckplatten aus Sandstein eingebaut, wobei ein Großteil der Platten durch Neumaterial ersetzt werden musste. Abschließend erhielt die Mauer eine einheitliche Verfugung.

Außerdem wurde der Figurenpfeiler wieder in der Mitte der Anlage aufgestellt. Bei diesem war das verzierte Kapitell so stark zertrümmert, dass eine aufwendige Rekonstruktion die Folge war. Das Kapitell wird als letzter Baustein in den kommenden Tagen wieder seinen Platz finden.

Neben den Steinelementen wurde auch die hölzerne Pergola wiederaufgebaut. Diese wird zeitnah mit rankenden Pflanzen begrünt. Darüber hinaus wurden die neuen steinernen Bauelemente in Abstimmung mit dem Denkmalschutz ihrem historischen Vorbild farblich angepasst.

Die Kosten
Die Wiederherstellung den denkmalgeschützten Borussia-Ensembles im Herrenkrugpark hat einschließlich aller Planungs-, Bau- und Verwaltungsleistungen rund 120.000 Euro gekostet und wurde aus Mitteln des städtischen Haushalts finanziert.

Im Herbst 2017 war während des Sturms „Xavier“ eine Platane auf das Borussia-Denkmal gestürzt und hatte das Ensemble stark beschädigt. Danach wurden die einzelnen Teilstücke des Denkmals geborgen, dokumentiert und eingelagert.

Was ist das Borussia-Denkmal?
Das einstige Borussia-Denkmal wurde anlässlich des 50. Jahrestages der Befreiung Magdeburgs von der französischen Fremdherrschaft 1864 gestiftet und 1866 enthüllt. Es befindet sich auf einer leichten Anhöhe und bildet als Rondell den Endpunkt der Lindenallee.

Das Borussia-Denkmal wird von einer Ziegelmauer mit Pergola umfasst, die auf einem achteckigen Grundriss errichtet wurde. Auf dieser befinden sich sechs Sandsteinpfeiler als Basis der Pergola. Mittig ist ein quadratischer Sandsteinpfeiler auf einem Sockel mit Podeststufen angeordnet. Auf dem Sockel befand sich einst die 2,60 Meter hohe Terrakottaplastik der Borussia, eine Frauengestalt in antikem Gewand zur Verkörperung des Preußischen Königtums.

Das Ensemble erreichte eine Gesamthöhe von rund 7 Metern. Zwar hatte die Plastik den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden, jedoch führten Schießübungen von Soldaten zur Beschädigung von Terrakottaplastik und Figurenpfeiler. Der Verbleib der stark beschädigten Plastik ist nicht bekannt.

Bilder

Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg/ Annekatrin Thurm
Dieser Artikel wurde bereits 85 mal aufgerufen.

Werbung