Logo

Ihre Liebe fürs Musical stirbt nie - Im Gespräch mit Martina Lechner

Interview
  • Erstellt: 11.06.2024 / 08:05 Uhr von rg
Am Freitag ist es soweit – Premiere für das diesjährige DomplatzOpenAir. Gespielt wird der zweite Teil vom Phantom der Oper „Love Never Dies“. Wir haben mit der Hauptdarstellerin  Martina Lechner über ihre Rolle und die Begeisterung fürs Musical geredet.

Was ist für Dich das Besondere daran, hier am DomplatzOpenAir mitzumachen?
„Die Domfestspiele Magdeburg genießen einen wunderbaren Ruf und da freut man sich sehr, wenn man gefragt wird, hier mitzuspielen. Wir sind ausgebucht und haben jetzt schon das Gefühl ‚Oh Gott, die Leute kommen‘. Es wird eine großartige Produktion, das Bühnenbild ist riesig, dazu kommen noch das große Orchester, ein Chor und das Ballett. Es ist einfach opulent und in Zeiten in denen Musical eigentlich nur noch abgespeckt und reduziert wird, kommt man hier her und fühlt sich wie im Paradies.“

Du spielst die Hauptfigur, Christine Daaé. Was ist für Dich das Besondere an dieser Rolle?
„Das Phantom der Oper war eines der ersten Stücke, die ich gesehen habe. Damals war ich fünf oder sechs Jahre alt. Meine Mutter hat mir erzählt, dass ich damals sogar eingeschlafen bin, aber es hat ja doch Eindruck hinterlassen. Das ist Webber! Andrew Lloyd Webber! Das ist eine Ehre für jeden Musicaldarsteller, wenn man das machen darf. Deswegen ist das eine absolute Traumrolle.“

Was war herausfordernd bei der Vorbereitung?
„Es ist halt eine Opernpartie. Das, was ich gut vorbereitet habe, ist einfach die klassische Linie in der Stimme wiederzufinden, damit man das auch gerade bei einer Open Air Veranstaltung gut bedienen zu können. Ich habe also viel an meiner Technik gearbeitet.“

Warum hast du dich dazu entschieden Musical Darstellerin zu werden und nicht Opernsängerin oder Schauspielerin?
„Weil es für mich die gelungenste Kombination aus Schauspiel und Gesang ist und auch Tanz in einem richtig guten Musical einfach perfekt integriert wird. Das verschmilzt alles. Der eine wird besser erreicht durch Tanz, der andere besser durch Musik, der nächste besser durch Text. Beim Musical hast du einfach so eine grosse Chance alle Leute abzuholen und eine Geschichte in ihnen auszulöseb. Ich finde das macht Musical wirklich am besten."

Bist Du schon aufgeregt?
Oh Gott, ja sehr. Ich hatte schon meine finale Kostümanprobe und diese wunderschönen Kleider an. Da dachte ich ‚Gott ich muss dem Ganzen auch irgendwie gerecht werden‘. Aber es ist ein angenehmes aufgeregt sein.

Worauf dürfen sich denn die Zuschauer ganz besonders freuen?
„Einfach auf Musical so wie es gedacht und gemeint ist. Ein musikalisches Klangerlebnis, das uns, glaube ich, alle aus den Stühlen kippen lassen wird. Da kommt eine Kraft von der Bühne, das wird einfach umwerfend. Ich habe dieses Stück in London gesehen, da hatte ein Mann Regie geführt und es war hart an der Kitsch-Grenze. Pascale-Sabine Chevroton, unsere Regisseurin, hat an sich alles so gelassen, wie es ist, aber anders draufgeschaut. Dadurch ist es ein ganz anderes Stück mit einer anderen Tiefe, einer anderen Relevanz und einem anderen Zugang zu Liebe. Ich könnte es mir nicht besser wünschen.“



Hintergrund zum Stück:
Zehn Jahre nach ihrer schicksalhaften Begegnung in den Katakomben des Pariser Opernhauses begegnen sich das Phantom, seine große Liebe Christine und ihr Mann Raoul in New York überraschend wieder. Das Phantom betreibt mittlerweile einen Vergnügungspark auf Coney Island. Dort soll die berühmte Opernsängerin Christine auftreten. Unterdrückte Gefühle werden lebendig, alte Konflikte brechen auf – und Andrew Lloyd Webbers brillante Partitur mischt gekonnt leidenschaftliche Balladen, beschwingte Vaudeville-Nummern und rockig-poppige Songs für ein echtes Domplatz-Vergnügen.

Bilder

Martina Lechner spielt die Hauptrolle Christine Daaé im diesjährigen DomplatzOpenAir "Love Never Dies"
Dieser Artikel wurde bereits 449 mal aufgerufen.

Werbung