Logo

Trinkwasserleitung auf dem Intel-Gelände erfolgreich umverlegt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 10.06.2024 / 12:05 Uhr von ar/pm
Mit der Fertigstellung der neuen Trinkwasserleitung auf dem Eulenberg hat die Landeshauptstadt Magdeburg in der vergangenen Woche einen weiteren entscheidenden Beitrag für den Baubeginn der Intel-Halbleiterfabriken geleistet. Die Umverlegung war notwendig, um Baufreiheit auf der Fläche zu ermöglichen, schreibt die Landeshauptstadt.

Die bisherige Leitung verlief quer über das Baufeld und kollidierte deshalb mit den Planungen für die Fabriken. Eine Überbauung der Pipeline wäre auch mit Blick auf die Versorgungssicherheit nicht möglich gewesen.

Deshalb wurde im Auftrag der Landeshauptstadt Magdeburg eine 2.665 Meter lange neue Trinkwasserleitung an den Rand des Industriegeländes Eulenberg verlegt, davon etwa 400 Meter unterirdisch im sogenannten Spülbohrverfahren. Nach einjähriger Planungszeit hatte im Januar dieses Jahres der Bau durch die Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH begonnen.

In der Nacht vom 4. auf den 5. Juni erfolgte nach 6-monatiger Bauzeit die Umbindung von der alten auf die neue Leitung. Während der Arbeiten musste zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit die Fließrichtung des Wassers vorübergehend geändert werden. Dieser anspruchsvolle Teil der Maßnahme verlief wie geplant. Beeinträchtigungen in der Versorgung gab es nicht.

Mit der erfolgreichen Baumaßnahme ist die Ansiedlungsfläche nun frei für den Bau der Intel-Fabriken.

Dieser Artikel wurde bereits 304 mal aufgerufen.

Werbung